Dienstag, 30. Juli 2013

Wir haben rüber gemacht..... ;-))

27. bis 29.07.2013
Vaalimaa - Vyborg - Pesocnoe - Sankt Petersburg
Auf dem Iron-Curtain-Trail:   2.027 km
Wir sind "drüben"




Man hatte uns gewarnt. Russland sei gefährlich, hieß es. Der Verkehr sei viel zu schlimm für Radfahrer, meinten nicht wenige. Und überhaupt Sankt Petersburg - unmöglich, sich dort mit dem Rad fortzubewegen!

Mit diesen Vorurteilen im Hinterkopf sind wir letzten Samstag zur Grenze geradelt........




Die finnische Abfertigung ging zügig,  die russische eher nicht so - aber vermutlich für hiesige Verhältnisse noch immer recht flott. Die Grenzbeamten sprechen kein englisch und einige spielen ihre Macht über die Reisenden auch gerne noch aus.
Doch eine junge Frau, Reisende wie wir auch, hat uns spontan in gutem Englisch angesprochen und war uns als Übersetzerin eine große Hilfe. Bald hatten wir alle Formalitäten erledigt und wir waren "drüben"!

Orthodoxe Kirche in Zelenogorsk
Lars, der "Mad Swede" ist auf Radweltreise
Peripherie von Sankt Petersburg - noch
40 km bis zum Zentrum

Inzwischen haben wir uns in einem Hotel direkt an der Petersburger Prachtmeile Newski Prospekt einquartiert und gönnen uns einen Ruhetag, um die Stadt ein wenig zu erkunden. Wir haben hier WLAN,  so dass wir den Blog aktualisieren können (falls wir dazu kommen....).

Die Fahrt hierher war anstrengend, aber wir sind froh, dass wir nicht auf die Bahn umgestiegen sind, sondern den ganzen Weg über teilweise schwierige, teilweise sehr gute Straßen komplett geradelt sind. Wir hätten sonst nicht so nette Menschen getroffen und auch von der Landschaft viel weniger gesehen.

Es gibt viele Zugänge zum Ostseestrand

Vyborg


Und jetzt werden wir Sankt Petersburg unsicher machen.....

Kommentare:

  1. Jetzt habe ich den Weg zum Blog auch wiedergefunden... Ich werde die weitere Reise hier verfolgen. Bis jetzt scheint es Euch ja sehr gut zu gehen. Dann noch viel Spass in Russland und nicht zu viel "Wässerchen" trinken... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass du uns gefunden hast und auch einen Kommentar hinterlässt. Vom Wässerchen haben wir noch nichts probiert, dafür ist es einfach zu warm! Auf jeden Fall ist das Wetter deutlich besser als im Vorjahr!

    Vielen Dank für die lieben Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Dann vorsorglich schon einmal nasdarovje! Und weiterhin genügend Sitzfleisch! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen