Montag, 5. August 2013

Estland!

02.08.2013 bis 05.08.2013
Kalvi - Käsmu - Kuusalu- Tallinn
Auf dem Iron-Curtain-Trail:  2.543 km

Wir verlassen Russland über Ivangorod




Estland - nun sind wir also hier. In dem Land, das mir bislang nicht viel sagte. Klar, ich wusste natürlich, dass Estland das östlichste der drei baltischen Länder ist, dass die Hauptstadt Tallinn heißt und dass die nur 2,5 Fährstunden von Helsinki entfernt ist. Und dass die Esten als erster Baltenstaat den Euro eingeführt haben.






Russischer Wachturm am Narva-Ufer
Unbefestigter Radweg

Wenig Verkehr

Ostseestrand

Aber sonst?  Wie sieht es dort aus?  Wie leben die Menschen dort? Irgendwie war Estland ein weißer Fleck auf meiner Landkarte.

Estland - nicht Holland......

Satte Farben

Kunst aus Beton: "100 Koffer"

Morgenstimmung am Strand

Was wir bis jetzt von diesem Land gesehen haben, hinterlässt einen angenehmen Eindruck bei uns. Als Reiseland kann es wirklich empfohlen werden, vor allem bei so einem Sommerwetter, wie wir es in diesem Jahr haben!

Estland hat uns zunächst mit
durchwachsenem Wetter empfangen,
aber dies dauerte nur kurze Zeit

Sieht dramatisch aus

Zwei Spuren im Feld

Wir radeln durch unterschiedliche, nur dünn besiedelte Landschaften: Pinienwälder, die ans Mittelmeer erinnern, Nadelwälder, die uns im Schwarzwald wähnen, Kiefer- und Birkenwälder, die uns an Finnland erinnern. Und immer wieder Aussichten auf die Ostsee, die sich hier von ihrer schönsten Seite zeigt und immer wieder zu einem Bad einlädt.

Erstklassige Radwege erwarten uns
rund um die Hauptstadt

Wer da wohl residiert? 


Unser Weg führt uns auch durch den Lahemaa Naturpark, der 1971 gegründet wurde. Der Name des 500 Hektar großen Parks bedeutet "Buchtenland", denn er besteht aus sechs schützenswerten Buchten, von denen wiederum ein Drittel am Meer liegt und zwei Drittel aus Wald oder Sumpf bestehen.

Eine der Buchten


Weltradler aus Holland: mit ihnen haben wir uns prächtig unterhalten

Jetzt sind wir in der Hauptstadt Tallinn angelangt, das wir morgen in aller Ruhe mit dem Rad besichtigen möchten.

Kommentare:

  1. Na, das hört sich doch mal richtig gut an! Möchte noch von Kelly herzlich grüßen!!! Für sie geht es übermorgen ab in den Urlaub (Costa Rica) und vor lauter DiCV-Stress (Stellungnahme) konnte sie euren Blog bis jetzt noch gar nicht verfolgen. Ich habe sie mit den wichtigten Infos "versorgt". Kelly meinte, obwohl Zähne wohl umsonst "repariert" werden, rät sie Peter von weiteren Eingriffen - auch wenn sie ggf. der Schönheit dienen sollten - ab ;-)

    Und was gibt es hier Neues? Für Euch vielleicht interessant: DIE ELCHE KEHREN NACH DEUTSCHLAND ZURÜCK, so berichtet heute die Stuttgarter Zeitung. Dort heißt es: "Der größte Elchmagnet in Deutschland aber scheint Brandenburg zu sein. ...Insgesamt sollen sich 5 der großen Hirsche dauerhaft dort aufhalten. Und auch Bayern verzeichnet immer mal wieder einen Elchbesucher, der den Weg über die tschechische Grenze gefunden hat.
    Es lebe der Elch, es lebe Möki !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, danke für Infoweitergabe an Kelly! Wie lautet deren Blog?? ;-)
      DiCV sagt mir auf Anhieb garnichts mehr...
      Möki freut sich sehr über die Ansiedlung seiner Artgenossen in D. Dorthin wird er wohl oder übel dieses Jahr auch mal hin müssen.

      Löschen